12.4. | VERNISSAGE. SHAPE / SCAPE

Kategorie
Aktuelle Termine, Ausstellungen, Veranstaltungen im AF

VERNISSAGE DER AUSSTELLUNG

 

shape / scape


mit
Hélène Cayet, Cecilie Neumann und Friederike Walter

kuratiert von Julia Psilitelis

 

Eröffnung: Freitag, 12. April 2019, 19 Uhr

 

Ausstellungsdauer: 13. – 26. April 2019

 

Öffnungszeiten:
13. & 14.04. Sat & Sun 12 – 18 Uhr
15.– 26.04. Mo – Fr 12 – 18 Uhr nach Vereinbarung (an den Osterfeiertagen geschlossen)

 

Venue: Atelier 6.15a, ATELIERFRANKFURT, Schwedlerstraße 1-5, 60314 Frankfurt am Main

 

 

In what forms can (land-) scape be imagined and presented? How can space be described and shaped?

 

shape / scape does not show any landscapes but abstract, contemporary perspectives on the spaces that we live in. Thus, the artists Hélène Cayet, Cecilie Neumann and Friederike Walter create landscapes that overcome the romantic art genre.

 

Three imaginative positions illustrate the scope of scapes and encourage us to take a fresh look at our environment: Hélène Cayet’s play with the limits of material properties of a wide variety of media finds expression in sculptural objects and site-specific installations that invite the visitor to enter an imaginary landscape. Cecilie Neumann’s photography is inspired by the sensual experience of being in nature. Her abstracting focus on patterns and structures brings real landscapes to the exhibition space while at the same time presenting her own, possibly imaginary, interpretation of the land. Friederike Walter’s paintings play with the multidimensional perception possibilities of spatial structures and views. Her considerations go beyond the objective architecture and make abstract light and color sensitivities visible.

 

Cayet, Neumann and Walter all refer to the real, natural and urban landscapes that surround us and that they construct in imaginative forms. The artists accentuate their impressions through reduction or combine them to new appearances. The positions unites their deconstruction of natural spaces into individual shapes.

 

 

In welchen Formen kann Landschaft gedacht und dargestellt werden? Wie kann Raum beschrieben und gestaltet werden?

 

shape / scape zeigt keine Landschaftsbilder, sondern abstrakte, zeitgenössische Sichtweisen auf die Landstriche und Räume, in denen wir leben. Damit schaffen die Künstlerinnen Hélène Cayet, Cecilie Neumann und Friederike Walter „Landschaften“, welche das romantische Kunstgenre überwinden.

 

Die drei Positionen veranschaulichen die Formvielfalt der Landschaften, die uns umgeben und ermutigen uns zu einem frischen Blick auf unsere Umwelt: Hélène Cayets Spiel mit den Grenzen von Materialeigenschaften unterschiedlichster Medien schafft skulpturale Objekte und ortsspezifische Installationen, die den Besucher einladen eine erdachte Landschaft zu betreten. Cecilie Neumanns Fotografie ist von sinnlichen Naturerfahrungen inspiriert. Ihr abstrahierender Fokus auf Muster und Strukturen bringt reale Landstriche in den Ausstellungsraum und schafft gleichzeitig eigene, imaginäre Landschaften. Friederike Walters Malerei zeigt vielschichtige Wahrnehmungsmöglichkeiten von Raumgefügen und -ansichten. Ihre Betrachtungen gehen über die gegenständliche Architektur hinaus und transportieren abstrakte Licht- und Farbwahrnehmungen.

 

Cayet, Neumann und Walter beziehen sich alle drei auf die uns bekannte reale, natürliche und urbane Landschaft, welche sie in phantasievollen Formen denken. Die Künstlerinnen setzen ihre Eindrücke zu neuen Erscheinungen zusammen oder akzentuieren durch Reduktion. Die Positionen vereint ihre Zerlegung von natürlichen Räumen in Einzelformen.